Cioccolato LAeQUA - Bio-Schokolade aus Sizilien

Die Kooperative Quetzal aus der sizilianischen Stadt Modica stellt nach einem alten Rezept, das aus Mexiko
oder Spanien stammt und ab 1600 zur Herstellung angewendet wurde, die mit einem Fairtrade-Siegel versehene
Schokolade aus biologischen Zutaten her. Die Bio-Kakaobohnen kommen von Kooperativen in Ecuador und Kolumbien
und werden schonend in der Comunidad de Paz de San José de Apartadò in Kolumbien geröstet. Cioccolato di Modica ist eine staatlich anerkannte Spezialität. Dabei wird das Kakaopulver wie im Fall von
LAeQUA (dort und hier) nur auf 45 Grad erwärmt und mit Bio-Zuckerrohrzucker von Kooperativen aus Lateinamerika
ohne jede weitere Zugaben wie Milch, Butter, Pflanzenfett oder Lecithin vermischt. Da die Zuckerkristalle
sich nicht auflösen, hat die Schokolade mit einem intensiven Kakaoaroma ihre spezifische körnige Konsistenz
und krümelt beim Zerbrechen. An der Oberfläche kann sie leicht grau werden.
Die vegane, lactose- und glutenfreie Schokolade hat einen Kakao-Anteil von 50 Prozent, die Sorte Zenzero (ohne Zusatz)
von 70 Prozent. Wir haben vier Sorten ausgewählt: neben Zenzero jeweils eine Sorte mit dem Zusatz von Caffè, Arancia
oder Limone. Die Orangen und Zitronen werden biologisch von der sizilianischen Kooperative Arcipelago Siqillyah angebaut. Natürlich ist auch der Kaffee bio. Zum Namen der Schokolade schreibt die Kooperative Quatzal: "Wir haben sie LAeQUA genannt, weil sie eine Schokolade
ist, die aus fernen Ländern stammt (LA = da) ein typisches Produkt unserer Stadt (QUA = hier) ist und uns über unsere Rohstoffproduzenten durch fairen und solidarischen Handel in Kontakt mit der Welt bringt, auch wenn wir
in Sizilien verwurzelt sind. Schließlich heißt sie so, weil sie wirklich "EQUA" ist: eine Schokolade ohne Ausbeutung,
für die jeder einen fairen Lohn erhalten hat, sowohl im Süden der Welt als auch in Süditalien!"